Talentscouts kümmern sich im Jobcenter Köln um die Förderung jugendlicher Geflüchteter

Hürdenhelfer im System Deutschland

(Heft 2/2017)
Die Orientierung auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit fällt geflüchteten Menschen oft schwer. Das Jobcenter Köln setzt seit Ende 2015 Talentscouts ein, die die Kundengruppe U25 genau in dieser Orientierungsphase intensiv begleiten. Zu ihren Kunden gehören hochmotivierte junge Geflüchtete mit guten Arbeitsmarktchancen, die nur wenige Hilfestellungen benötigen, auf der anderen Seite aber auch Jugendliche, die über weniger Ressourcen verfügen und die eine Extra-Ansprache brauchen, um nicht für den Arbeitsmarkt verloren zu gehen.

→ Artikel anzeigen

Gruppenförderangebote im Werkakademie-Ansatz in Jobcentern

Direktvermittlung von Flüchtlingen in Arbeit

(Heft 2/2017)
Die Mehrzahl der Geflüchteten sind junge Menschen. Viele von ihnen möchten eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren. Allerdings wollen einige schnellstmöglich arbeiten, vor allen diejenigen mittleren Alters, die ihre Chancen als eher schlechter einschätzen. 154.000 Arbeitsplätze könnten Geflüchtete trotz fehlendem Abschluss und mit geringen Sprachkenntnissen besetzen, so eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) vom Juni 2016.

→ Artikel anzeigen

Die Entwicklung von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung und SGB II-Bezug im Zeitverlauf

Zuwanderergruppen im Vergleich

(Heft 2/2017)
Das Thema der Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern in den deutschen Arbeitsmarkt steht heute ganz oben auf der Agenda gesellschaftlicher Herausforderungen – insbesondere seit dem starken Anstieg der Zuwanderung von geflüchteten Menschen aus den Kriegs- und Krisenländern außerhalb Europas im Jahr 2015.

→ Artikel anzeigen